Header Trauergemeinde

Foto: © Thomas Osterfeld

Die Trauergemeinde für verstorbene Wohnungslose

Vor mehr als zehn Jahren wurde die Trauergemeinde für verstorbene wohnungslose Menschen in Osnabrück gegründet. Bis zu diesem Zeitpunkt nahmen bei verstorbenen Klienten der Soziale Dienste SKM gGmbH in der Regel nur Mitarbeiter und einzelne Freunde und Familienangehörige des Verstorbenen an den Trauerfeiern teil.

Darauf hin entstand die Idee, in Zukunft dafür zu sorgen, dass auch verstorbene Wohnungslose einen würdigen Abschied erfahren, eine sogenannte Trauergemeinde unter Federführung der Sozialen Dienste SKM zu gründen und damit zur Verbesserung der Beerdigungskultur beizutragen.

In dieser Trauergemeinde haben sich zunächst vor allem Mitglieder der Domgemeinde St. Petrus, der katholischen Hochschulgemeinde und Mitarbeiter der Soziale Dienste SKM gGmbH bereit erklärt, soweit es möglich ist, an Trauerfeiern und Beerdigungen teilzunehmen und den Verstorbenen einen würdigen Abschied zu geben. 

Einmal im Jahr, meist im November, feiert diese Gemeinde einen ökumenischen Gedenkgottesdienst für die verstorbenen Wohnungslosen und Menschen am Rande der Gesellschaft und lädt dazu die Bürger der Stadt Osnabrück ein. Um die Verstorbenen nicht zu vergessen, werden ihre Gräber, die sich überwiegend auf dem Eversburger Friedhof befinden, regelmäßig gepflegt.

 

4LFootTrauer